Lorcher SPD bei Geschlechterparität auf gutem Weg

Veröffentlicht am 23.03.2019 in Kommunalpolitik
 
Gruppenbild der Kandidaten/-innen
Die Lorcher SPD hat die Kandidierenden für die Gemeinderatswahl am 26. Mai nominiert. Dabei wurde fast eine Parität der Geschlechter erzielt.

Schneller Kindergartenneubau wichtigste Forderung im Wahlprogramm

Die Lorcher SPD hat im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus das Programm für die Gemeinderatswahl verabschiedet und die Kandidierenden nominiert. 

Im Wahlprogramm setzt die SPD ihre Schwerpunkte bei sozialen und ökologischen Themen. Wegen der fehlenden Kindergartenplätze steht der Bau eines neuen Kindergartens in Lorch ganz oben auf der Liste der Vorhaben. Das Bemühen um bezahlbaren Wohnraum und die Einrichtung eines Bürgerbusses sind weitere Vorhaben. Im Bereich Ökologie stehen nachhaltige Maßnahmen des Insektenschutzes und Energieeinsparungen im Programm. Nach den Erfahrungen des letztjährigen Hochwassers sollen weiträumige, naturnahe Einstaumöglichkeiten der verschiedenen Bäche in den Seitentälern und die Kanalisation untersucht werden. Für die Vereine in Weitmars wird ein Anbau an die Hohberghalle gefordert. In Waldhausen soll das Dorfhaus durch einen barrierefreien Zugang und eine vernünftige Beschattung ertüchtigt werden. 

„Wir bauen mit diesem Programm auf die gute Arbeit der SPD-Stadträte der jetzigen Fraktion auf“, unterstrich Fraktionsvorsitzender Manfred Schramm. Leider seien die frühen Hinweise der SPD auf die Zahlenentwicklung im Kindergartenbereich lange Zeit im Rathaus auf taube Ohren gestoßen. Jetzt müsse schnellstens gehandelt werden und der neue Kindergarten kommenDer selbe Fehler dürfe sich beim zukünftig wachsenden Raumbedarf für Grundschulkinder nicht wiederholen. 

Bei den Neuwahlen des Lorcher SPD-Ortsvereins wurde Vorsitzender Hans Meyer ebenso in seinem Amt bestätigt wie Rolf Voigt als sein Stellvertreter. Zur Kassiererin wählte die Versammlung Marlen Knauß, zur Schriftführerin Jasmina Voigt. Als Beisitzer im SPD-Vorstand wurden gewählt: Dieter Glatzer, Janette Bürkle, Elfi Bertleff, Heidi Kutschera, Manfred Schramm, Mustafa Yazici, Mario Capezzuto, Yanic Dollhopf. Zu Revisorinnen wurden gewählt: Claudia Schöberl und Gerlinde Herre.           

Zum Abschluss der Versammlung wählten die Lorcher SPD-Mitglieder die Kandidierenden zur Gemeinderatswahl am 26. Mai. Der stellvertr. Vorsitzende Rolf Voigt fasste das Ergebnis in seinem Schlusswort so zusammen: „Wir haben Menschen aus allen Teilen der Bevölkerung auf der Liste, es sind ganz verschiedene Berufsgruppen und alle Altersstufen zwischen 19 und 68 Jahren bei unseren Kandidierenden vertreten. Mit 10 Frauen und 12 Männern haben wir noch keine vollständige Geschlechterparität erreicht – sind dabei aber auf einem guten Weg.“ Er schloss die Versammlung mit dem Wunsch, dass es gelingen möge in den kommenden Wochen mit vielen Menschen in Lorch ins Gespräch zu kommen, um sie mit guten Argumenten zu überzeugen. 

Für den Lorcher Gemeinderat kandidieren: 

Lorch Kernstadt– Mario Capezzuto, Heidi Kutschera, Tim Kutschera, MustafaYazici, Karola Reinert, Tanja Czaker, Thorsten Fritz, Ralf Hilger, Regine Knopf, Hans Meyer, Simone Poindl. Eva Röhricht, Gudrun Scholze. Waldhausen– Frieder Wahl, Manfred Schramm, Janette Bürkle, Jakob Seitzer, Martin Arnold. Weitmars - Arne Dehling, Steffen Knauß.Rattenharz – Elfriede Bertleff. Kirneck- Yvonne Nägeli. 

 

Aktuelles

    10.04.2019

    SPD-Landesvorsitzender Andreas Stoch zur frühkindlichen Bildung

    29.03.2019

    Steigende Kinderzahlen führen zu mehr Raumbedarf in Lorcher Grundschule

    Alle Termine