Neujahrsempfang mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier

Veröffentlicht am 24.01.2016 in Veranstaltungen
 

Dr. Frank-Walter Steinmeier

 

Am Sonntag, 24. Januar 2016, 16:00 Uhr
Congress Centrum Stadtgarten
Rektor Klaus Straße 9
Schwäbisch Gmünd

 

Kein Stuhl war im Parlersaal des Congress-Centrums Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd am vergangenen Sonntag zu haben. Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte sich zum Neujahrsempfang angesagt.

 

Volles Haus im Stadtgarten

Der Außenminster wurde von vielen Menschen erwartet. Landtagsabgeordneter und SPD-Kreisvorsitzender Klaus Maier, Dr. Carola Merk-Rudolph, die im Wahlkreis Aalen für die SPD zur Landtagswahl antritt, Staatsekretär Christian Lange und der Aalener Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Alle waren nach Gmünd gekommen, um Steinmeier zuzuhören.

 

 

v.l.n.r. Klaus Maier MdL, Carola Merk-Rudolph, Frank-Walter Steinmeier, OB Thilo Rentschler

 

Der Gmünder Landtagsabgeordnete Klaus Maier begrüßte über 600 Besucher und ging auf die strategische Landtagswahl am 13. März ein. Maier forderte die Anwesenden auf zur Wahl zu gehen und die SPD zu unterstützen, die in den vergangenen 5 Jahren einen guten Job gemacht habe. Zahlreiche Initiativen und Gesetze wurden nach vielen Jahren des Stillstands umgesetzt. Und es sei noch sehr viel zu tun, konstatierte der SPD-Kreisvorsitzende.

 

Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier MdB

 

Der Außenminister ließ sich nicht lange bitten. „Wenn ich mit allen Leuten nicht mehr sprechen würde deren Politik ist nicht gut finde, hätte ich viel Zeit um die sehr guten Beziehungen mit Luxemburg zu würdigen“, begann er. Kein Zweifel, dass der Alltag des Außenministers deutlich anders aussieht. Er unterstrich, dass er in den 25 Jahren, in denen er Politik machen würde, noch nie eine ähnliche Situation erlebt habe. Das Krebsgeschwür des Terrors, er nannte Paris, Beirut, Tunis und Istanbul, müsse bekämpft werden.

 

 

Der Chor Tiramisu der Klosterbergschule umrahmte die Veranstaltung mit tollen Liedern.

Frank Walter Steinmeier stellte auch fest, dass es kaum ein anders Land gäbe, wo wirtschaftliches Wachstum und Arbeitsplätze so von offenen Grenzen abhängig wären, wie in unserem Land.

In einem Ritt durch viele Krisenherde der Welt war seine Botschaft eindeutig. Lasst uns miteinander reden! Auch wenn man sich nicht persönlich mag, kommt man um Kommunikation nicht herum.

 

Dr. Carola Merk-Rudolph verabschiedete den Außenminister

Die Aalener SPD-Landtagskandidatin Dr. Carola Merk-Rudolph hielt das Schlusswort und verabschiedete Frank-Walter Steinmeier, gut gelaunt und souverän: „Ich habe noch nie einen Außenminister geküsst,“ zahlreiche Lacher waren ihr sicher.

 

 

 

Homepage SPD Ostalb